ASTERIQS - Quantensensoren messen winzige Magnetfelder

Diamantspitzen, in die NV-Zentren eingesetzt werden. Sie bilden die Basis für unsere hoch sensiblen Quantensensoren.
© Fraunhofer IAF
Diamantspitzen, in die NV-Zentren eingesetzt werden. Sie bilden die Basis für unsere hoch sensiblen Quantensensoren.

Quantentechnologien aus der Laborumgebung in die Anwendung bringen ist das Ziel des Projekt ASTERIQs im FET Quantum Flagships der Europäischen Union. NV-Zentren in Diamant werden genutzt, um Quantensensoren zu entwickeln, die nie dagewesene Leistung erzielen. So werden neue Anwendungen mit TRL 4 – 5 ermöglicht, z.B. die Messung von einzelnen Molekülen, um personalisierte Medizin zu entwickeln, oder ein GPS-unabhängiges Magnetfeld-Navigationssystem für das autonome Fahren. Dabei sollen die Sensoren für die Endnutzer einfach zu bedienen sein. Dafür integriert das Projektteam sie in ein funktionsfähiges Diamant-Magnetometer mit der passenden Software. So soll die Quantensensorik für die breite Anwendung fit gemacht werden.

PROJEKTTITEL

ASTERIQS - Advanced Science and Technology for Enhancing metrology thRough dIamond Quantum Sensing

 

LAUFZEIT

2019 – 2021

FÖRDERMITTELGEBER

EU - FET Flagship on Quantum Technologies

KOORDINATOR

Thales SA

ZIELE

  • Entwicklung von einkristallinen Diamantspitzen mit NV-Zentren als Basis für die Sensorentwicklung.
  • Magnetfeldsensoren mit ultrahoher Auflösung zur Charakterisierung mikro- und nanoelektronischer Schaltungen.
  • Magnetometer-basiertes Navigationssystem für das autonome Fahren.
This research is receiving funding from the European Commission under grant agreement no. 820394.
This research is receiving funding from the European Commission under grant agreement no. 820394.

Weiterführende Infos

 

Pressemitteilung

Mit Quantensensoren aus Diamant winzige Magnetfelder identifizieren