Das Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

Hochfrequenz-Schaltungen für die Kommunikationstechnik, energieeffiziente Spannungswandler-Module für die Elektromobilität, Lasersysteme für die spektroskopische Sensorik, neuartige Hardware für Quantencomputer sowie Quantensensoren auf Basis von Diamant – dies ist nur eine Auswahl an Entwicklungen, mit denen das Fraunhofer IAF die Forschung und Entwicklung innovativer Halbleitertechnologien vorantreibt.

Auf der Basis von III/V-Halbleitern entwickeln wir elektronische und optoelektronische Bauelemente für eine Vielzahl von Anwendungen. Als eine der führenden Forschungseinrichtungen weltweit auf diesem Gebiet decken wir die gesamte Wertschöpfungskette ab: unsere Kernkompetenzen reichen von der Materialforschung über Entwurf, Technologie und Schaltungen bis hin zu Modulen und Systemen.

Zahlen und Fakten

  • STANDORT: Freiburg
  • GRÜNDUNGSJAHR: 1957
  • MITARBEITER/INNEN: 289        
  • GESAMTHAUSHALT: 45,2 Mio. €
  • INVESTITIONEN: 8,5 Mio. € 
  • FORSCHUNG: Elektronische und optische Komponenten auf Basis von III/V-Halbleitern
  • KOOPERATIONEN: ca. 170 Partner aus Industrie und Forschung
  • VERBÜNDE
    • Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik
    • Fraunhofer-Leistungsbereich Verteidigung, Vorbeugung und Sicherheit
    • Weitere Kooperationen

Von der Idee bis zum nachhaltigen Neubau: Im Video stellen wir unsere zwei neuen Gebäude für optoelektronische Messtechnik, Quantensensorik und Epitaxie vor.

Institutsleitung

© Fraunhofer IAF

Dr. Patricie Merkert und Prof. Dr. Rüdiger Quay

Institutsleitung

© Fraunhofer IAF

Dr. Jutta Kühn

Stellvertretende Institutsleitung

Mehr Informationen

 

Kuratorium

 

Das Kuratorium begleitet unsere Forschungsarbeit und berät den Institutsleiter sowie den Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft.

 

Wie Sie mit uns zusammenarbeiten können

 

Eine Zusammenarbeit mit uns ist auf vielfältige Weise möglich - je nach Ziel, Art Ihres Unternehmens und Budget. Mit modernster technischer Ausstattung, starken Verbundpartnern und der Erfahrung unserer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler finden wir am Fraunhofer IAF Lösungen für Ihre Fragestellungen.

 

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

 

Die Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland (FMD) ist die größte standortübergreifende FuE-Kooperation für Mikro- und Nanoelektronik in Europa. Sie bietet ein einzigartiges Spektrum an Kompetenzen und Infrastrukturen. Wir sind stolz darauf, mit unserer Forschung auf dem Gebiet der Hochfrequenz- und Hochleistungselektronik sowie der Optoelektronik daran beteiligt zu sein.

 

Wissenschaftliche Integrität  

Für die Vermittlung der wissenschaftlichen Integrität sowie für Beratung in Fragen guter wissenschaftlicher Praxis wurden am Fraunhofer IAF wissenschaftlich erfahrene Ombudspersonen bestimmt.

 

Qualitätsmanagement

Das Fraunhofer IAF nutzt ein Qualitätsmanagementsystem für seine F&E-Arbeiten, das durch die TÜV Süd Management Service GmbH nach der international anerkannten Norm DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert wurde.