THz-Technologien für die drahtlose Erweiterung von Glasfaserstrecken

© Fraunhofer IAF

Erfolg: Im Projekt Terranova ist den Projektpartnern eine drahtlose Datenübertragung in Echtzeit mit einer fehlerfreien Datenrate von 100 Gbit/s bei einer Trägerfrequenz von 300 GHz gelungen. Damit wurde die erste Anwendung einer kohärenten digitalen Signalverarbeitung (DSP) aus der Glasfaserkommunikation auf eine THz-Funkverbindung demonstriert. Möglich wurde dieser Erfolg unter anderem durch ein vom Fraunhofer IAF entwickeltes Breitband-THz-Frontend und ein vom Fraunhofer HHI entwickeltes Echtzeitmodem. Die Einbettung der Funkstrecke in ein Glasfasernetz wurde von der Firma Altice Labs aus Portugal realisiert.

Diese Technologie ist eine vielversprechende und kostengünstige Alternative zur Überwindung physikalischer und regulatorischer Einschränkungen bei fehlenden Glasfaserlösungen. Weitere Anwendungsbereiche der THz-Funktechnologie sind Punkt-zu-Punkt-Kurzstreckenverbindungen in Wohn- und Industriegebieten oder die Anbindung von Mobilfunkstationen der fünften Generation »5G«.

Das Projekt Terranova ist ein europäisches Forschungsprojekt, das vom Programm Horizon 2020 der Europäischen Kommission finanziert wird. Das Hauptziel des Projekts ist die Untersuchung der Funkübertragungstechnologie im THz-Band und ihrer Verbindung mit optischen Netzen in »Beyond 5G«-Szenarien.

Weitere Informationen

Pressemitteilung vom 05. September 2019

Pressemitteilung der Projektpartner:

Pressemitteilung vom 28. Mai 2019

Pressemitteilung des Fraunhofer IAF und Fraunhofer HHI:

This project has received funding from the European Union's Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 761794.