Effiziente Plattformlösung für IoT Hardware und -Systeme

Die zunehmende Durchdringung unseres Alltags mit elektronischen, vernetzen Systemen führt zu einem signifikanten Anstieg der Zahl eben dieser Verbraucher.
© MEV56041, Fotolia_66631986_XXL, MCC Agentur für Kommunikation

Die zunehmende Durchdringung unseres Alltags mit elektronischen, vernetzen Systemen führt zu einem signifikanten Anstieg der Zahl eben dieser Verbraucher.

Elektronik spielt in der heutigen digitalen Welt eine entscheidende Rolle für alle Entwicklungen unter den Schlagworten Industrie 4.0, Energie, Mobilität und das Internet der Dinge. Für eine umweltgerechte Ausgestaltung dieser Zukunftsvision ist es daher entscheidend, Geräte, Steuerung und Vernetzung hinsichtlich ihrer Energiebedarfe in einer Gesamtbetrachtung zu optimieren. Um Daten aufzunehmen, zu verarbeiten und zu übertragen werden miniaturisierte, multifunktionelle und autark operierende Elektroniksysteme benötigt. Diese sollen zudem auf die von ihnen gesteuerten Systeme einwirken können (»Smart Systems«). »Towards Zero Power Electronics« adressiert die Frage der Energieeffizienz auf Systemebene für das »Internet of Things« über den gesamten Systementstehungsprozess und stellt den anwendungsspezifischem Blickwinkel in den Vordergrund, strebt somit das Ziel einer umfassenden Plattformlösung für energieminimierte IoT Hardware an.

Projekttitel TOWARDS ZERO POWER ELECTRONICS (ZEPOWEL)
Laufzeit 2017 - 2021
Kooperationspartner
  • Fraunhofer-Einrichtung für Mikrosysteme und Festkörper-Technologien EMFT
  • Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik ESK
  • Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Institutsteil Entwicklung Adaptiver Systeme EAS
  • Fraunhofer Institute for Integrated Systems and Device Technology IISB
  • Fraunhofer-Institut für Photonische Mikrosysteme IPMS
  • Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie ISIT
  • Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM
Projektleiter IAF Dr.  Rüdiger Quay
Ziele
  • Robuste, energieeffiziente Kommunikation mit hocheffizienten Bauelementen in
    einem Multi-Hop Netzwerk mit garantierten OoS Eigenschaften


    Ziele des Fraunhofer IAF:
    • Hochintegriertes Radio-Frontend mit minimalen Leistungsverlusten und höchster Effizienz im
      Frequenzbereich bis 60GHz unter Einsatz heterointegrierter GaN-BiCMOS IC´s
    • Entwicklung eines energieeffizienten Transceivers mittels Heterointegration von innovativen GaN IC´s auf aktiven Si Substraten in BiCMOS Technologie