Smarte LED-Beleuchtung am Arbeitsplatz

Startschuss für das Projekt SusLight_works am Leistungszentrum Nachhaltigkeit Freiburg

Am 28.03.2019 fand das Kick-off-Meeting des Leistungszentrums Nachhaltigkeit Freiburg statt. Anlässlich des Starts der zweiten Förderphase trafen sich die beteiligten Wissenschaftler mit Vertretern aus der regionalen Wirtschaft und Politik, um über die geplanten Aktivitäten zu informieren. Das Fraunhofer IAF ist mit dem Projekt »Smart and sustainable LED lighting for workplace and office applications«, kurz SusLight_works, vertreten. 

Ziel der zweiten Förderphase (2019–2020) ist es, auf Basis der erfolgreich gestarteten Nachhaltigkeitsforschung in Freiburg eine Transferinfrastruktur zur Verwertung von Ergebnissen zu initiieren.

Im LZN-Pilotprojekt SusLight arbeitete ein Forscherteam am Fraunhofer IAF gemeinsam mit Kollegen von der Albert-Ludwigs-Universität und der Hahn-Schickard Gesellschaft in Freiburg daran, die Effizienz, Akzeptanz und Nachhaltigkeit der LED-Beleuchtung zu verbessern. Aufbauend auf diesen Ergebnissen aus der ersten Förderphase möchten die Projektpartner im neu gestarteten Projekt SusLight_works eine zuverlässige, effiziente, nachhaltige und smarte LED-Beleuchtung für den Arbeitsplatz entwickeln. Dafür werden die technischen Ergebnisse und Vorarbeiten aus dem Pilotprojekt weiterentwickelt und zu einem Demonstrator gebündelt.

© Fraunhofer EMI

Kick-off-Meeting zum Start der Förderphase II am Leistungszentrum Nachhaltigkeit Freiburg

© Fraunhofer EMI

Dr. Michael Kunzer präsentierte das Projekt SusLight_works

© Fraunhofer EMI

Insgesamt wurden acht Demonstratorprojekte des Leistungszentrums vorgestellt.

Neue Funktionalitäten für mehr Effizienz und Komfort

Ein besonderer Fokus liegt auf der Nutzung der erweiterten Funktionalitäten von LEDs in Kombination mit innovativer Sensorik, Drahtlossteuerung und Einbindung von Hand-Held-Geräten. So wird eine effiziente und ressourcenschonende LED-Arbeitsplatz- und Bürobeleuchtung realisiert, die sich an den Bedürfnissen des arbeitenden Menschen orientiert.

Mit der LED steht eine effiziente, umweltfreundliche und langlebige Lichtquelle zur Verfügung, die ein Energieeinsparpotential von bis zu 85 Prozent im Vergleich zur Glühbirne aufweist. Infolge der zunehmenden Verbreitung zeigen sich allerdings auch eine Reihe von Problemen: Die Treiberelektronik erzeugt Verluste und begrenzt häufig die Lebensdauer der LED-Leuchten. »Zudem bieten LEDs neue Funktionalitäten, die bislang wenig genutzt werden, wie etwa das verlustfreie Dimmen, eine variable Farbtemperatur oder ein adaptives Lichtfeld. Diese Funktionalitäten können erheblich zur Stromeinsparung und zur Steigerung von Ergonomie und Arbeitseffizienz beitragen«, erklärt Dr. Michael Kunzer, Projektleiter von SusLight_works und Forscher am Fraunhofer IAF.

Das Ziel von SusLight_works ist die Entwicklung von LED-Modulen mit einer Effizienz von 180 lm/w mit tagesähnlichem Spektrum, variabler Farbtemperatur, hohem Farbwiedergabeindex und variabler Lichtverteilung. Diese LED-Module sollen von flickerarmen Treibern versorgt und durch smarte Lichtsteuerung drahtlos bedient werden. »Eine smarte und nachhaltige LED-Beleuchtung trägt wesentlich zur Energieeinsparung bei der Gebäudeausleuchtung bei und spart durch ihre Langlebigkeit wertvolle Rohstoffe und Produktionskosten. Gleichzeitig unterstützt sie den arbeitenden Menschen bei seinem Biorhythmus, indem das Licht bedarfsgerecht in unterschiedlicher Helligkeit und Farbtemperatur erzeugt und der Umgebung angepasst werden kann«, resümiert Kunzer.

Das Projekt SusLight_works hat eine Laufzeit von 2 Jahren. Das Projektkonsortium umfasst neben dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF das Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg sowie das Institut für Mikro- und Informationstechnik der Hahn-Schickard Gesellschaft für angewandte Forschung e.V.

Pilotprojekt SusLight

Im Projekt SusLight arbeitete das Forscherteam daran, die Effizienz, Akzeptanz und Nachhaltigkeit der LED-Beleuchtung zu verbessern.

Grüne Innovationen aus der Green City

Die Pressemitteilung des Leistungszentrum Nachhaltigkeit Freiburg

LED-Beleuchtung mit Galliumnitrid

Das Fraunhofer IAF entwickelt energieffiziente LED-Beleuchtung auf Basis des Halbleiters Galliumnitrid.