Quantensensorik als »Hidden Champion«

03.11.2022 / Impressionen vom QBN Meeting on Quantum Sensing am Fraunhofer IAF

Am 26. Oktober 2022 fand das QBN Meeting on Quantum Sensing am Fraunhofer IAF statt. Gemeinsam mit dem Quantum Business Network lud das Institut zu einem Treffen nach Freiburg. Zahlreiche Vorträge von teils internationalen Referenten boten Einblicke in die aktuellsten Entwicklungen und führenden Technologien im Bereich der Quantensensorik. Vertreter*innen von Start-Ups, Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen nutzen die Gelegenheit zum Austausch und zur Besichtigung der Labore am Fraunhofer IAF. 

© Fraunhofer IAF
© Fraunhofer IAF
© Fraunhofer IAF

Quantensensoren vor dem Durchbruch

»Die Quantensensorik gilt als der Hidden Champion unter den Quantentechnologien«, erklärte Dr. Peter Knittel, Wissenschaftler am Fraunhofer IAF, gleich zu Beginn der Veranstaltung. Während in vielen unterschiedlichen Bereichen der Quantentechnologie derzeit große Entwicklungen zu verzeichnen sind, hat die Quantensensorik bereits einen Vorsprung: Aufbauend auf den Forschungsergebnissen der letzten Jahrzehnte sind in den kommenden Jahren große technologische Fortschritte zu erwarten. 

Laut aktuellen Prognosen soll der Markt für Quantensensorik-Anwendungen im jetzigen Jahrzehnt kontinuierlich wachsen. Dies liegt hauptsächlich an drei entscheidenden Vorteilen: Zum einen spielt die hohe Auflösung von Quantensensoren eine herausragend wichtige Rolle für die Mikro- und Nanoelektronik und zum zweiten ist die hohe Präzision der Technologie ausschlaggebend in den Bereichen Navigation und autonomes Fahren. Die Tatsache, dass Quantensensoren imstande sind, minimalinvasiv höchstpräzise Ergebnisse zu liefern, ebnet zudem neue Wege in der Medizin und Biotechnologie.

Mit einem Überblick über die Forschungsaktivitäten im Bereich der Diamant-basierten Quantensensorik am Fraunhofer IAF rundete Dr. Peter Knittel seinen Vortrag ab. Dr. Xavier Vidal, ebenfalls Wissenschaftler am Fraunhofer IAF, hatte die Gelegenheit, sein Forschungsthema vorzustellen: Magnetbildgebung auf Basis von Weitfeldmikroskopie. Diese Technologie beruht auf einem nicht abtastenden Prinzip und bietet eine sehr gute räumliche Auflösung bei sehr kurzer Messdauer.

Weitere Programmbeiträge kamen von Vertreter*innen von Element Six, dem Tokyo Institute of Technology, TNO, Diatope, Quantum Diamonds, attocube systems, NVision, QZabre, Fraunhofer IWM und Quantum Diamond Technologies Inc.

© Fraunhofer IAF
© Fraunhofer IAF
© Fraunhofer IAF

QBN - Quantum Business Network

QBN bietet Entwicklern und Anwendern der Quantentechnologien eine Möglichkeit für Kontakt- und Informationsaustausch sowie die Präsentation neuer Technologien im Netzwerk. Das Ökosystem von QBN umfasst Start-Ups, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus der DACH-Region aus den Bereichen Quantencomputer, -simulation, -kommunikation und -sensorik sowie deren Anwendungsgebieten. Das Ziel ist die Förderung der industriellen Vernetzung, Zusammenarbeit und des Technologietransfers. 

Weiterführende Informationen

Quantensensorik

Das Fraunhofer IAF erforscht und entwickelt Quantenmagnetometer mit höchsten räumlichen Auflösungen und höchsten Sensitivitäten.

 

Applikationslabor Quantensensorik

Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft sind dazu eingeladen, das Innovationspotenzial von Quantensensoren für ihre spezifischen Anforderungen bei uns zu evaluieren.