Jahresbericht 2016/2017: Science for Customers – gemeinsam mit unseren Partnern voran gehen

Technologien auf den Weg in die Anwendung bringen, schon heute die Anforderungen von morgen erkennen und gleichzeitig unsere Kernkompetenzen für zukünftige Innovationen ausbauen: Der neue Jahresbericht zeigt Beispiele aus den Forschungsaktivitäten des Fraunhofer IAF – von der Grundlagenforschung bis hin zu ausgeweiteten Prototypen oder Kleinserien.

 

Der Kundenkreis des Fraunhofer IAF reicht von der Industrie, entweder über direkte Forschungsverträge oder im Rahmen öffentlich finanzierter, kollaborativer Forschungsprojekte, bis hin zu öffentlichen Behörden. Entsprechend dem Motto »Science for Customers – gemeinsam mit unseren Partnern voran gehen«, präsentieren wir Ihnen im Jahresbericht 2016/2017 das Forschungs- und Entwicklungsportfolio des Fraunhofer IAF und zeigen auf, wie wir unseren Kunden das entwickelte Know-How zur Technologie selbst und zur Weiterverarbeitung vermitteln können.

Dieser kundenorientierte Forschungsansatz ermöglicht zahlreiche Projekten, die mit und für Industriepartner durchgeführt werden. Entsprechende Beispiele unserer Forschung mit hoher Technologiereife sind:

  • Millimeterwellen-Radarsensoren für Anwendungen unter rauen Bedingungen in Stahlwerken
  • Hochintegrierte 600 V-Spannungswandler für Automobil- und Rechenzentren
  • Maßgeschneiderte Laserverarbeitung für die Herstellung großflächiger LEDs

Darüber hinaus arbeitet das Fraunhofer IAF auch an Projekten, bei denen das längerfristige Ziel der Einsatz und die Kommerzialisierung durch die Industrie ist:

  • Hard- und Software-Entwicklung für Echtzeit-Millimeterwellen-Kameras
  • Effiziente Leistungsverstärker für den Frequenzbereich von 100 – 300 GHz
  • Kryogen gekühlte ultrarauscharme Mikro- und Millimeterwellenverstärker, z. B. für die Radioastronomie

Für eine Ausweitung unserer Materialbasis, aus der wir Bauelemente und Schaltungen fertigen, arbeitet das Fraunhofer IAF an neuartigen Halbleitermaterialien mit breiter Bandlücke wie Graphen und Aluminiumscandiumnnitrid (AlScN), einem Material mit vielversprechenden piezoelektrischen Eigenschaften.

Wir wünschen Ihnen eine informative und inspirierende Lektüre!