Photodetektoren

© Foto Fraunhofer IAF

Bispektrale Wärmebildaufnahme mit Übergitter-Matrixdetektoren.

Matrix- und Einzeldetektoren mit hoher räumlicher Auflösung für den Infrarot- und UV-Wellenlängenbereich

Im Geschäftsfeld »Photodetektoren« entwickeln und fertigen wir Matrix- und Einzeldetektoren für Anwendungen in Stirling-gekühlten, hochauflösenden Kameras und in der industriellen Messtechnik für den Infrarot- und UV-Wellenlängenbereich. Für den solar-blinden ultravioletten Bereich unterhalb von 280 nm optimieren wir AlGaN-basierte, Geiger-Mode-Avalanche-Photodioden (APDs) für die Einzelphotonendetektion. Im kurzwelligen Infrarot (0,9 – 1,7 µm, SWIR) ermöglichen hochempfindliche InGaAs-pin-Photodioden- und APD-Arrays eine exzellente Sicht selbst durch Rauch, Staub und Nebel. Unsere Technologie auf Basis von InAs/GaSb-Typ-II-Übergittern (Type-II superlattice – T2SL) für das mittlere (3 – 5 µm, MWIR) und langwellige Infrarot (8 – 12 µm, LWIR) ist weltweit einzigartig. Sie ermöglicht die Herstellung räumlich hochauflösender, leistungsstarker Wärmebildkameras, welche entweder klassisch monospektral arbeiten oder aber die Fähigkeit zum Farbsehen im Infraroten besitzen. So ermöglichen unsere bispektralen T2SL-Matrixdetektoren es, gleichzeitig Infrarot-Strahlung aus zwei getrennten Wellenlängenbereichen pixelgenau zu erfassen.

Unser Angebot:

  • Epitaxie-Service für IR-Detektorstrukturen auf Basis von III/V-Halbleitern
  • Entwicklung von Front- und Rückseitentechnologieprozessen auch für Detektorarrays
  • Durchführung vollständiger Kleinserienfertigungsläufe für bildgebende Detektorarrays und thermoelektrisch gekühlte bzw. ungekühlte Einzeldetektoren