Infrarot-Halbleiter-Scheibenlaser

Ob hohe Leistung, durchstimmbare Wellenlänge oder extreme schmale Linienbreite: die am Fraunhofer IAF entwickelten Halbleiter-Scheibenlaser (semiconductor disk laser, SDL) lassen sich flexibel an verschiedene Anwendungen anpassen, wobei jede beliebige Wellenlänge im Bereich von 1,9 – 3 µm realisiert werden kann. Neben der Medizintechnik und dem Pumpen von Festkörperlasern sind die SDLs daher auch für die Messtechnik oder die Quantenoptik ideal geeignet.

 

Eigenschaften

  • Wellenlängenbereich von
    1,9 – 3 µm
  • Ausgangsleistung bis zu 10 W
  • Sehr gute Strahlqualität
  • Rauscharm
  • Abstimmbare Lasermodule mit extrem schmaler Linienbreite (<90 kHz) realisierbar
Die Wellenlängen von 2 μm und 3 μm eignen sich besonders für medizintechnische Anwendungen.
© Foto Tobilander − Fotolia.com

Die Wellenlängen von 2 μm und 3 μm eignen sich besonders für medizintechnische Anwendungen.

Anwendungen

  • Medizintechnik
  • Materialbearbeitung
  • Optisches Pumpen von Festkörpermedien (z. B. Ho-, Cr-dotiert, optisch parametrische Oszillatoren)
  • Präzisions-Messtechnik
  • LiDAR
  • Quantenoptik