Ultra-schnelle drahtlose Kommunikation im Terahertz-Bereich

© Foto Fraunhofer IAF

Das THz-Frequenzspektrum ermöglicht drahtlose Kommunikationsverbindungen, die es erlauben, in wenigen Sekunden große Mengen von Daten auszutauschen. Die kosteneffektive Realisierung wird durch den Einsatz neuer monolithisch integrierter THz-Transceiver-Chips möglich. Das Forschungsteam entwickelt aktuell adaptive drahtlose Punkt-zu-Punkt Terahertz-Kommunikationssysteme für Innenräume und validiert ihre Eigenschaften über Entfernungen bis zu 10 m und für Datenraten bis 100 Gbit/s.

Projekttitel TeraPAN − Terahertzkommunikation für die nächste Generation von Wireless Personal Area Networks  
Laufzeit 2013 − 2016  
Fördermittelgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung  
Kooperationspartner
  • Technische Universität Braunschweig
  • Unviersität Stuttgart
 
Projektleiter Dr. Thomas Merkle  
Ziele
  • Entwicklung multi-funktionaler Sender und Empfänger bei einer Trägerfrequenz von 300 GHz auf der Basis monolithisch integrierter Millimeterwellenschaltungen (MMICs)
  • Realisierung von kosteneffizienten monolithisch integrierten Transceivern mit geringem Formfaktor für Datenraten von bis zu 100 Gbit/s
  • Aufbau eines innovativen THz-Demonstrators mit kohärenten Sende-/Empfangskanälen
  • Nachweis der Übertragung von Datenraten von bis zu 100 Gbit/s in einem Wireless Personal Area Network (WPAN)
  • Validierung elektronischer Strahlschwenkung für mobile Endgeräte und moderne Übertragungsverfahren wie MIMO und OFDM