Infrarot-Laser für die Detektion von Gefahrstoffen (MIRIFISens)

Von zentraler Bedeutung für Gefahrstoff-Sensoren ist eine robuste und kompakte Laserquelle mit hoher spektraler Brillanz und einem breiten Durchstimmbereich, um einen Großteil des für die Spektroskopie wichtigen »Fingerprint«-Bereiches abzudecken. Das Fraunhofer IAF entwickelt spektral breitbandig abstimmbare Quantenkaskadenlaser im externen Resonator mit besonderem Augenmerk auf einer kompakten Bauform, um eine weitere Integration in (handgehaltene) Sensorsysteme zu ermöglichen.

 

Projekttitel MIRIFISens − Mid Infrared Innovative Lasers for Improved Sensor of Hazardous Substances  
Laufzeit 2012 – 2016  
Fördermittelgeber Europäische Union  
Kooperationspartner

18 Projektpartner aus 9 Ländern, unter anderem:

  • FhG IPMS
  • III/V-Lab
  • ETH Zürich
  • Alpes Lasers
  • Quantared
  • EADS
 
Projektleiter Dr. Ralf Ostendorf
 
Ziele
  • Entwicklung und Herstellung von Quantenkaskadenlaserchips mit breitem Gewinnspektrum (>300 cm-1)
  • Miniaturisierung des externen Resonators
  • Realisierung einer schnellen spektralen Durchstimmbarkeit des EC-QCL durch Verwendung von mechanischen Mikrogittern als wellenlängenselektives Intra-cavity-Element
  • Anwendung und Evaluierung der miniaturisierten Laserquelle in der Gefahrstoffsensorik
 

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 Research and Innovation programme under grant agreement No 317884.