Zahlen und Fakten

Standort Freiburg
Gründungsjahr 1957
Mitarbeiter/innen 271
Gesamthaushalt 30,9 Mio €
Investitionen 4,4 Mio €
Forschung
 
Elektronische und optische Komponenten auf Basis von III/V-Halbleitern
Verbünde
 
Fraunhofer-Verbund Mikroelektronik
Fraunhofer-Verbund Verteidigungs- und Sicherheitsforschung
Kooperationen ca. 170 Partner aus Industrie und Forschung

Institutsleitung

Prof. Dr. habil. Dr. rer. nat. Oliver Ambacher,
© Uni Freiburg, Fotograf: Klaus Polkowski

Prof. Dr. habil. Dr. rer. nat. Oliver Ambacher, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF in Freiburg.

Prof. Dr. Oliver Ambacher

Institutsleiter

Organisation

Die Forschung des Fraunhofer IAF wird in vier Fachabteilungen gebündelt: Epitaxie, Technologie, Mikroelektronik und Optoelektronik. Zwischen den Fachabteilungen findet ein enger Austausch sowie in den meisten Forschungsprojekten eine abteilungsübergreifende Zusammenarbeit statt. Alle Abteilungen sind in jeweils vier bis sechs Arbeitsgruppen organisiert.

Daneben gibt es am Fraunhofer IAF zwei Infrastrukturabteilungen − die Verwaltung und die technischen Dienste – sowie zwei Gruppen – die Informationstechnologie und das Qualitätsmanagement. Die Institutsleitung wird von der Stabsstelle Marketing und Kommunikation unterstützt.

Um Kunden und Partner aus der Industrie, öffentliche Zuwendungsgeber und politische Akteure sowie Partner aus der Wissenschaft gezielt anzusprechen, bündelt das Fraunhofer IAF seine Forschungstätigkeiten in fünf Geschäftsfeldern: Hochfrequenzelektronik, Leistungselektronik, Photodetektoren, Halbleiterlaser und Diamantbauelemente.

 

Partner

 

Wir kooperieren mit Industrieunternehmen, Universitäten, Leistungszentren, Auslandseinheiten der Fraunhofer-Gesellschaft sowie Ausgründungen.

 

Kuratorium

 

Das Kuratorium begleitet unsere Forschungsarbeit und berät den Institutsleiter sowie den Vorstand der Fraunhofer-Gesellschaft.

 

Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland

Die im April 2017 ins Leben gerufene standortübergreifende Kooperation »Forschungsfabrik Mikroelektronik Deutschland« (FMD) vernetzt die Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur sowie das Technologie-Know-how zurzeit von elf Fraunhofer-Instituten aus dem Verbund Mikroelektronik und der zwei Leibniz Institute FBH und IHP.