Diamantspitzen als magnetische Sensoren

© Fraunhofer IAF

Rasterelektronenmikroskop-Aufnahme einer Diamantspitze.

Der Markt für Datenspeicher zeigt ein jährliches Wachstum von 110 – 120 %. Da die Speicherdichte rapide zunimmt, sind für die Kalibrierung der Festplatten neue Ansätze nötig  – zum Beispiel durch die Quantensensorik. Im Projekt DiaMRI werden magnetometrischen Sensoren auf der Basis NV-basierter Magnetometrie mit nanoskaliger Auflösung entwickelt. Diese können in der Forschung und Entwicklung von Festplatten und deren Tests in der Produktion eingesetzt werden.

Projekttitel DiaMRI – NMR at the nanoscale  
Laufzeit 2016 − 2019  
Fördermittelgeber Fraunhofer-Gesellschaft  
Kooperationspartner Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Stuttgart  
Projektleiter Dr. Christian Giese
 
Ziele
  • Entwicklung eines Quantensensors mit hoher Magnetfeld-Sensitivität, langer Kohärenzzeit und hoher Auflösung
  • Messung von Magnetfeldern im nT-Bereich